Grünland und Hecken

Ein prägendes Charakteristikum der offenen Kulturlandschaft "Medebacher Bucht" sind das artenreiche Grünland und die Hecken. Unter ´"Grünland" versteht man Mähwiesen und Weiden, die sich je nach Bewirtschaftungsweise, ihrer Höhenlage und der Feuchtigkeitsstufe sehr stark in ihrem Artenspektrum voneinander unterscheiden können. Dies kann auch sehr kleinfächig auftreten. Sogar der Laie kann innerhalb eines Grünlandbestands anhand des Farb- und Formenspiels Unterschiede erkennen: die dunkelgrünen, oft horstig wachsenden Sauergräser in den feuchten Bereichen, die vom Hahnenfuß gelb übersäten Weideflächen (er schmeckt bitter, wird daher vom Vieh nicht gefressen und reichert sich so auf den Weiden an), das bunte Farbenallerlei einer niedrig wachsenden Goldhaferwiese.

Die artenreichen Mähwiesen (FFH Lebensraumtyp "Berg-Mähwiesen" und "Glatthafer- und Wiesenknopf- Silgenwiesen") gehören nicht nur in Deutschland zu den gefährdeten Lebensräumen, sondern in ganz Europa. Sie verschwinden in rasantem Tempo, da immer mehr Wiesen schon ab Mitte Mai gemäht werden. Die Wiesenpflanzen können so keine Samen mehr bilden und verschinden in wenigen Jahren aus diesen Frühschnittwiesen. So wird aus einer bunt blühenden Wiese mit ca. 40 bis 50 Arten ein artenarmes Einheitsgrün mit weniger als 10 Arten.

Artenreiche Mähwiesen sind europaweit bedeutsam und genießen in den FFH-Gebieten besonderen Schutz.

Hecken, die stark mit Dornsträuchern durchsetzt sind (Rosen, Weißdorn, Schlehe) stellen v.a. in Verbindung mit umliegendem, extensiv genutztem Grünland ideale Brutplätze für viele Vogelarten dar. Hecken bieten Schutz vor Freßfeinden, aber auch vor Wind und Wetter. Unsere Vorfahren schätzen Hecken zur zusätzlichen Brennholznutzung und als Schutz der Felder vor Wind und Erosion.

Artenreiches Grünland durchsetzt mit Hecken kann man v.a. im mittleren Orketal (FFH-Gebiet "Waldreservat Glindfeld- Orketal mit Nebentäern") westlich von Medelon, im südlichen FFH- Gebiet "Kahler Pön" nordöstlich von Titmaringhausen und in vielen Teilgebieten des "Vogelschutzgebietes Medebacher Bucht" sehen.




FFH Lebensraumtyp

Arten der Vogelschutzrichtlinie in beiden Lebensraumtypen:

Wiesenpieper

Feuchtwiese im Brühnetal

strukturreiche Weide

im Brühnetal

Mähwiesen mit Hecken

bei Berge

  Life-Projekt Medebacher Bucht l zurück